Zubehör: Ejektortank


zur Nutzung mit den TrockenTrennToiletten

Gebrauchs- und Installationsinformation

Funktion
Allgemein:
Im Separett wird die natürliche Trennung menschlicher Ausscheidungen konsequent beibehalten: Kot und Papier werden separat im hinteren Bereich des TC gesammelt, der Urin wird aus der vorderen Schale durch ein Rohr abgeleitet. Durch die direkte Trennung der Ausscheidungen werden fäkale Fäulnisprozesse und Ausdünstungen gleich im vorhinein weitgehend unterbunden. Urin und Kot können durch die Trennung ensprechend je sachgemäß weiterbehandelt werden.
Urin ist per se zunächst praktisch steril und ist auch bei Ausbringung bspw. auf Rasenflächen hygienisch unbedenklich. Die relativ hohen Stickstoffanteile werden als Planzennährstoff im Boden umgewandelt oder oxidieren zu Luftstickstoff.
Ejektortank:
Zur bequemen Sammlung und Ausbringung des Urins eignet sich der eigens hierfür entwickelte Ejektortank von Separett in besonderem Maße. Der Tank hat eine Kapazität von 50l, was etwa 30 Personennutzungstagen entspricht. Die Füllhöhe wird durch einen mit einem Schwimmer verbundenen Stab angezeigt. Der rote Bereich am unteren Ende des Stabes signalisiert, dass der Sammeltank allmählich seine maximale Füllhöhe erreicht und spätestens ab diesem Zeitpunkt bei der nächsten Gelegenheit die Ausbringung erfolgen sollte. Der rote Bereich des Pegelstabes entpricht etwa einem Drittel der Gesamtkapazität.
Die Ansaugung und Verdünnung des Urins mit Wasser aus einem Leitungsanschluß erfolgt durch ein T-Stück im Inneren des Tankes. Dies funktioniert durch die entsprechende Konstruktion allein aufgrund des Druckes und der Fließgeschwindigkeit des Leitungswassers im Schlauch und bedarf keiner weiteren technischen Einrichtungen oder Pumpen.

Installation
1. Urinablauf
Zur Urinableitung genügt ein 25 mm Rohr, Für kürzere Leitungen genügt evtl. auch das mit den Toiletten selbst mitgelieferte Stück Urinschlauch. Schlauch bzw. Rohr sollten mindestens 2% Gefälle durchgängig über die gesamte Länge besitzen. Außenbereiche sind bei Ge-brauch im Winter gegen Einfrieren zu isolieren.

2. Tank
Der Ejektortank kann im Garten an jedem beliebigen Ort aufgestellt werden. Zu beachten ist dabei vor allem, dass das Gefälle der Urinableitung von der Toilette sichergestellt ist und die Flächen zur Urinausbringung möglichst in einem Umkreis von etwa 12m in Reichweite des Ejektorschlauches sind. Damit der Wasserdruck im Schlauch ausreichend ist, sollte überdies der Ejektorschlauch nicht mit einer Höhendifferenz von mehr als 1,5 m bezogen auf das Anschlussstück am Tank benutzt werden. Vorteilhaft ist es, den Tank in das Erdreich einzulassen. Dadurch erhält man mehr Spielraum für das Gefälle der Urinableitung und durch die kühle Lagerung wird die Bildung von Ammoniakgeruch vermieden. Der Tank kann fest an einem Ort bleiben und muss weder zur Ausbringung noch zur Reinigung (s. Wartung) bewegt werden.

3. Anschluß
Der Tank wird mit seinem offenen Anschlußstück einfach an einen vorhandenen Gartenschlauch (0,5 Zoll Durch-messer, Standardgröße) mit Wasserleitungsanschluß zur Bewässerung angeschlossen. Das Anschlußstück des Tanks weist hierzu eine gängige Kupplung mit Drehverschluß auf. Das 10m-Schlauchstück der Ejektortankeinheit kann bei ausreichendem Leitungsdruck wenn nötig um maximal weitere 10m verlängert werden. Der Übergang zwischen den beiden Schlauchstücken sollte in diesem Fall über ein Stück Rohr erfolgen, gängige Kupplungsstücke könnten den Durchfluss zu stark begrenzen.



Wartung
Nach Ausbringung des Tankinhalts lässt sich der Behälter und das Saugrohr zur Reinigung spülen, indem der Fluss durch den Ejektorschlauch für einige Momente unterbrochen wird. Dies geschieht indem man den Schlauch abknickt oder man die Sprührohröffnung auf den Boden presst. Durch den Rückstau läuft etwas Wassser in den Tank, so dass der Resturin verdünnt wird und auch keine Salze in dem Saugrohr auskristallisieren können. Nach diesem Spülvorgang wird der Tank vollends geleert. Es verbleibt nur ein kleiner, verdünnter Rest im Tank unterhalb das Saugrohransatzes. Dieser Rest kann auch über Winter bei Frost in dem Tank verbleiben, der Zulaufschlauch sollte aber in diesem Fall abgekoppelt und der Ejektorschlauch so gut als möglich geleert und anschliessend geschützt extra gelagert werden.

Gebrauch
Durch ein Saugrohr wird der Tankinhalt mit dem Wassser aus dem Gartenschlauch auf etwa 1 : 8 verdünnt, was sowohl pflanzenverträglich als auch weitgehend geruchs-unkritisch ist. Sämtliche Rasen und Zierpflanzenflächen eignen sich für die Ausbringung über das Sprührohr am Ende des mitgelieferten Schlauchstücks. Falls der Garten-kompost nicht an sich schon zu feucht ist, lässt sich dieser auch maßvoll wässern (z.B. ca. 2 Tankfüllungen pro Jahr bezogen auf einen Kubikmeter Kompostmaterial) und durch Feuchtigkeit und Stickstoffanteile aus dem Urin die Rotte beschleunigen und intensivieren. Ein eventuell direkt bei Ausbringung auftretender leichter Uringeruch verflüchtigt sich rasch. Je stärker die Sonneneinstrahlung bei Ausbring-ung, umso intensiver ist die unmittelbare Nitrifizierung des Stickstoffs im Urin in Reaktion mit dem Luftsauerstoff. Der Stickstoff verflüchtigt sich dabei als geruchloses Gas. Wird eine intensive Düngewirkung angestrebt, ist es daher vorteilhafter, die Abendstunden bzw bewölktes Wetter zu nutzen. Leichter Regen vermindert ggf. die momentane Geruchsentstehung bei Ausbringung. Nachteilig ist dagegen die Ausbringung bei starkem Regen oder bereits wasser-gesättigten Böden, da es in diesem Fall zu Nitrataustrag in Grundwassserleiter kommen kann.

Lesen Sie zum Umgang mit Urin bitte auch die zu den Trocken-Trenn-Toiletten von Separett erhältliche Schrift "Fäkaliennutzung - über den Umgang mit Urin" bzw. die entsprechenden "Fragen und Antworten" (FAQ) bzw. die entsprechenden "Hinweise".

Technische Daten
Material: Tank und Deckel Polyethylen
Maße: Höhe 610mm, Durchmesser 465 mm
Volumen (entsprechend etwa 30 Personennutzungstagen): 50l
Benötigter Druck der Wasserzuleitung: min. 2,5 bar
Verdünnungsverhältnis mit Wasser: etwa 1 : 8
Gewicht (mit Schlauch): ca. 6,5 kg
Schlauch mit Sprührohr: L :10m, D: 0,75 Zoll bzw. 10 mm

Hier finden Sie unsere aktuelle Preisliste!


© Separett & Biolan TC-Vertrieb





© Separett & Biolan TC-Vertrieb



© Separett & Biolan TC-Vertrieb


© 2004-2017 Separett- und Biolan-TC-Vertrieb, Mittelweg 1, D-37217 Witzenhausen, Tel +49 (0)5545-969586, Fax +49 (0)3212-6029481
-