Separett die TrockenTrennToilette



Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten. (Für die Antworten einfach auf die Fragen klicken.)

Falls noch Fragen offen geblieben sind, zögern Sie nicht bei uns nachzufragen!

Ausstattung, Kapazität

Wie unterscheiden sich die Modelle?

Wie oft muss der innere Sammelbehälter geleert werden?
Die Leerungsintervalle ergeben sich aus der Zahl der Nutzer. Bei vier Personen und täglicher Nutzung füllt sich der Behälter bspw. bei Villa innerhalb von zwei bis vier Wochen. Bei reiner Wochenendnutzung verlängert sich das Leerungsintervall ggf. auf mehrere Monate (hier ist es aber dann sinnvoll, großzügiger Einstreu zu verwenden – s.u.). Der Inhalt des vollen Behälters kann direkt oder nach einer Zeit der Zwischenlagerung zusammen mit allen anderen anfallenden organischen Abfallstoffen in einen Rottebehälter im Garten gegeben werden.
Zur Kapazität der verschiedenen Modelle s.a. das Übersichtsblatt zu den TC-Modellen im Internet bei den Produktinfos.

Kosten, Installation

In welcher Relation stehen die Kosten?
Vielleicht erscheint Ihnen eine Investition von insgesamt um 750,- Euro für das gediegenste Produkt, die Separett Villa, zunächst hoch. - Bei dem Urin- Trenneinsatz Sepa rett Privy als Basis für den Eigenbau sind nur Materialkosten von insgesamt ca. 200,- Euro zu veranschlagen und für gut 400,- Euro lässt sich bereits ein TC Modell Biolan Komplet installieren. Den Kosten für eine moderne Trockentoilette können Sie aber in jedem Fall die gegenüber einem Wasser-Closett gesparten Wasser- und Abwassergebühren gegenüberstellen. Je nach Nutzungsintensität können das um 15 Kubikmeter (und mehr) pro Jahr und Person sein. Jeder Kubikmeter kostet Sie für Versorgung und Ableitung meist mehr als 5,- Euro, ähnliches gilt für eine etwaige Grubenleerung oder Fäkalschlammabfuhr. Die zugelassenen abflusslosen Sammeltanks kosten Sie bereits ohne Installation mehrere Hundert - bis tausend Euro. Eine Standard-Kleinkläranlage oder - sofern noch zugelassen - eine Dreikammergrube kostet Sie bei Neuinstallation bzw. Modernisierung sogar mehrere tausend bis zigtausend Euro. Bei einer dezentralen Abwasserreinigung mit bepflanzten Bodenfiltern können Sie sich Teile der Vorreinigung sparen, die Pflanzenkläranlage selbst kann dadurch kleiner und kostengünstiger dimensioniert werden. Nun können Sie Ihre individuelle Rechnung aufmachen und Sie werden sehen, dass ein Trocken-Closetts in den allermeisten Fällen tatsächlich im Betrieb und der Installation gegenüber einer WC-Installation eine „Spardose“ ist.

Kann ich die Installation der Trocken-Toilette selber vornehmen?
Ja. Mit etwas Geschick und bei nicht zu komplizierten baulichen Verhältnissen stellt die Installation keine größere Hürde dar. Die benötigten Durchlässe und Verbindungen erfordern zusätzlich zu den mitgelieferten Verbindungs- und Befestigungselementen wenige Materialien und Werkzeuge, die im Baustoffhandel erhältlich sind.

Unangenehme Gerüche

Ist mit Geruchsbildung im Haus zu rechnen?
Nein. Sofern das Lüftungsrohr gründlich mit Silikon gedichtet ist, können keine Gerüche in den Raum entweichen. Im Gegensatz zu herkömmlichen WCs mit den üblichen Badezimmerlüftungsanlagen werden die Gerüche gar nicht erst im Raum verteilt, sondern unmittelbar aus der Toilette selbst abgezogen; die Zimmerluft bleibt rein.
Bei den einfachsten nicht-trennenden SaniToa -TCs ergibt sich die Geruchsbindung durch die entsprechende Wirkung des speziell dafür aufbereiteten Biolan Rindenschrot-Kompoststreu-Materials.

Ist außerhalb des Gebäudes mit unangenehmen Gerüchen zu rechnen?
Generell können schon durch die direkte Trennung von Urin und festen Ausscheidungen bzw. die Bindung zusammen mit der Kompoststreu die von primitiven Abtritten berüchtigten fäkalen Gerüche gar nicht erst entstehen. Durch das Trenn-System bzw. spezielle Einstreu wird eine ausgeprägte Fäulnis vermieden. Nur nach Gebrauch kann ggf. in der Nähe des Lüftungsrohr-Auslasses Geruch wahrnehmbar sein, was allerdings nur in Eingangs- oder Aufenthaltsbereichen störend wirken könnte. Dies lässt sich - wo nötig - umgehen, indem das Lüftungsrohr bis über Dachhöhe geführt wird. Sonst reicht meist eine direkte Wanddurchführung.

Treten durch die Urinableitung oder dessen Ausbringung unangenehme Gerüche auf?
Für den Urinsammelbehälter oder den Anschluss an ein normales Haushaltsabwasserrohr bei Trenntoiletten gilt wie auch für den Sammelbehälter in der Toilette selbst, dass alle entstehenden Gerüche durch die Sogwirkung des Lüfters direkt abgezogen werden und daher nicht in den Raum entweichen können. Deshalb ist auch die Installation eines Siphons („Knie“, U-Rohr) als Geruchssperre fast immer unnötig; letzteres würde lediglich Urinsteinablagerungen begünstigen, wie sie regelmäßig bei der Vermischung von Urin und Wasser auftreten können. Aus diesem Grund sollte das Urinbecken in der Toilette auch nicht nach jedem Gebrauch mit Wasser gespült werden, sondern nur zur gelegentlichen Reinigung. Bei der Ausbringung des Urins werden Gerüche durch die Verdünnung - etwa 1:8, was auch für die Pflanzenverträglichkeit wichtig ist - weitgehend vermieden. Durch die Einleitung in eine Pflanzenkläranlage oder die Verrieselung über eine Lehmwand entstehen praktisch keine Gerüche, da diese durch den Boden gebunden werden bzw. durch die Einwirkung von Sauerstoff eine direkte Nitrifizierung (Stickstoffbindung) ohne Ammoniakbildung erfolgen kann. „Jauchige“ oder „fäkale“ Ausdünstungen bilden sich lediglich unter anhaltend sauerstoff-reduzierten Verhältnissen.

Belüftung

Sollte der elektrische Lüfter - sofern entspr. ausgerüstet - kontinuierlich in Betrieb sein?
Ja. Der Stromverbrauch bei den Modellen mit aktiver, elektrischer Entlüftung ist relativ niedrig und der ständige Betrieb trägt generell zur Raumentlüftung bei und unterstützt ein trockenes Wohnklima. Außerdem ist der Lüfter im Dauerbetrieb weniger verschleißanfällig. Passive Entlüftung ist möglich - s.o. bei den verschiedenen Modellen und Varianten.

Wie ist die Geräuschentwicklung durch die Ventilatoren?
Das Geräuschlevel, das durch die Lüfter hervorgerufen wird, ist niedrig. Bei den mit 12V-Lüfter ausgestatteten Modellen bewirkt dies nur ein leises, kaum bemerkbares Brummen und auch bei dem Modell Separett Villa 9000 liegt es unter der Geräuschentwicklung üblicher Bad-Entlüftungen. Die Resonanzbildung ist in jedem Fall umso niedriger, je direkter das Entlüftungsrohr aus dem Raum geführt werden kann.

Ist es besser, das Lüftungsrohr durch die Wand oder das Dach zu führen?
Sofern die baulichen Verhältnisse es zulassen, ist es einfacher, das Lüftungsrohr direkt durch die Wand zu führen. Eine Dachdurchführung erfordert mehr Aufwand, damit die Dichtheit gewährleistet bleibt. Hier ist es ggf. ratsam, eine spezielle Manschette zur Dachabdichtung zu verwenden, welche Sie über uns bzw. den Fachhandel beziehen können. Bei passiver Lüftung oder dem Einsatz mit den als Zubehör erhältlichen Wind-sog-Lüftern sollte das Lüftungsrohr in jedem Fall bis über Dachhöhe geführt werden - sei es seitlich durch die Wand (hierzu gibt es auch ein passend zusammen gestelltes Rohrset mit 450-Bögen für eine optimierte Installation als Zubehör) oder direkt durch das Dach - damit genug „Zug“ entstehen kann. Es ist bei ungünstiger Lage auch hilfreich, das Lüftungsrohr zur Sonnenseite zu führen sowie dunkel zu ummanteln, um eine stärkere thermische Lüftungswirkung zu erzielen.

Muss das Lüftungsrohr isoliert werden?
Die Villa-Modelle haben eine integrierte Kondenswasserableitung und brauchen daher keine Isolation. Bei Privy, Weekend /Sanitoa oder Biolan Maxi / Komplet kann eine Isolation des Lüftungsrohres empfehlenswert sein, sofern starke Temperaturdifferenzen zwischen Toilettenraum und Austrittsbereich der Entlüftung auftreten.

Urin- und Fäkalienbehandlung

Sind hygienische Bedenken gegen den Einsatz der Trenn- oder Kompost-Toiletten berechtigt?
Nein. Bei normalem Gebrauch kommt es zu keinem Kontakt mit den Ausscheidungen. Urin ist auch bei Ausbringung auf Gartenflächen potenziell nicht pathogen. Die Fäkalien wiederum verbleiben im Sammelbehälter oder Kompost-Container in einem geschlossenen System der Kompostierung, durch das sämtliche eventuell auftretenden Pathogene (krankheits verursachende Keime) abgebaut werden können und Humus als unbedenkliches und organisch wertvolles Endprodukt entsteht. Im Gegensatz zu Sammelgruben und Kanalrohren kann auch keine Verseuchung des Erdreiches oder von Grundwasserleitern auftreten.

Ist es zulässig, den Urinableitungsschlauch der Trenn-TCs an eine vorhandene häusliche Abwasserleitung an zu schließen?
Generell bedürfen Nutzungsänderungen der Abwasseranlagen einer behördlichen Genehmigung. Die jeweils lokal oder regional zuständigen Behörden haben die Entscheidungsbefugnis. Es gibt diesbezüglich in Deutschland keine einheitliche rechtliche Regelung. Durch die Installation einer Trenn-Toilette ist allerdings keine Verschlechterung der bestehenden Verhältnisse gegeben, von daher sollten keine objektiv begründbaren Einwände zu erwarten sein.

Wie hoch soll das Gefälle der Urinableitung sein?
Es reicht ein Gefälle von ca. 2 % bzw. wenigen Zentimetern pro Meter. Wichtig ist, dass ein Gefälle durchgängig über die gesamte Strecke sichergestellt wird. Je stärker das Gefälle, um so geringer die Verstopfungsgefahr.

Ist die Urinableitung und -sammlung frostgefährdet?
Urin beginnt erst ab ca. - 5 Grad C zu frieren. Überdies kühlt er von Körpertemperatur erst langsam ab. Wenn Leitung und Sammelbehälter nicht völlig exponiert im Freien liegen, besteht also keine Frostgefahr. Offene Leitungsstücke und der Sammelbehälter können bei Bedarf ohne größeren Aufwand isoliert werden. Gleiches gilt für den optionalen Drainage-Behälter zur Sammlung von Kompost-Sickerflüssigkeit aus den Biolan- Komposttoiletten.

Funktion und Wartung, Reinigung

Braucht man für die Toilette bestimmte Zuschlagsstoffe?
Bei den TCs mit Urin-Separation können sich die festen Ausscheidungen allmählich von selbst abbauen. Für eine erhöhte Bindung von Feuchtigkeit und um die Attraktivität für Fliegen zu mindern, kann nach Gebrauch einfach etwas trockene Gartenerde oder auch unsere spezielles Komposttoilettenstreu auf Rindenschrot-Basis zugegeben werden. Bei den nicht-trennenden TCs empfiehlt sich die Verwendung dieses Kompost-Einstreumaterials.
Es gibt auch „Absorber“-Vlies zur Einlage in den Sammelbehälter der Toilette. Diese „Absorber“-Blätter helfen, überschüssige Flüssigkeit zu binden. In der Regel werden diese aber nicht unbedingt benötigt, sind aber bei Bedarf als Zubehör über uns erhältlich. Bei der anschließenden Kompostierung im Garten empfiehlt sich die Mischung mit anderen Gartenabfällen wie Grasschnitt, Laub, Stroh, Häckselmaterial u. dgl. sowie die Abdeckung mit etwas Erde.

Wie sind die Toiletten zu reinigen? Ist die Säuberung einfach?
Die TCs sind aus hochwertigem schlagfesten PP-Kunststoff mit glatter, fester Oberfläche gefertigt, die gegen Kratzspuren unempfindlich und daher leicht zu reinigen ist. Kot gelangt unmittelbar in die mit Einlegebeutel ausgeschlagenen Sammelbehälter und hinterlässt folglich sonst keine Spuren. Die Urinauffangschale von Villa und Privy hat zudem reinigungsfreundliche runde Formen ohne Kanten und Winkel und für eine saubere Erscheinung ist auch kein ständiges Nachspülen nötig. Es empfiehlt sich der Gebrauch von allgemein im Handel erhältlichen Mikrofasertüchern und ggf. etwas Flüssigseife. Von Zeit zu Zeit sollte bei Separett Villa das Steckgitter am Lüftereinlass gereinigt werden. Darüber hinaus besteht kein besonderer Aufwand.

Welche Art von Toilettenpapier soll verwendet werden?
Sie können jedes gebräuchliche Toilettenpapier (recycelte oder „frische“ Holzfaser-Zellstoff-Produkte) verwenden und mit in den Behälter geben.

Sind Fliegen mit diesen Toilettensystemen ein Problem?
Die Toiletten sind so konstruiert, dass der Sammelbehälter für Fliegen und andere Insekten kaum zugänglich ist. Auch der kontinuierliche Luftstrom bei Betrieb mit dem eingebauten Ventilator hilft, Fliegen fern zu halten. Schließlich sind die oben angeführten Angaben zum Thema Zuschlagstoffe wirkungsvoll. Bei sporadischem Gebrauch und längerer Abwesenheit sollte der Sammelbehälter ausgetauscht und entleert oder zumindest mit dem Deckel verschlossen werden.

Funktioniert das Trenn-System für unterschiedliche Nutzer gleichermaßen?
Die Auffangschale des Trenn-Systems wurde nach Tests so gestaltet, dass sie für Frauen und Männer gleichermaßen funktioniert. Die Separett-Modelle sind in jedem Fall aber Sitz-Klosetts und dürfen von Männern nicht als Steh-Urinale missbraucht werden. „Villa“ (teilweise auch die Privy-Sets) wird zudem standardmäßig mit einem Aufsatz für die Urinauffangschale geliefert, mit dessen Hilfe die Separierung noch individueller optimiert werden kann. Für kleine Kinder (früheres Vorschulalter) gibt es außerdem einen bei Separett „Villa“ standardmäßig mitgelieferten, speziellen Kindersitz der einfach aufgelegt wird. Dieser ist auch als Zubehör für Separett Weekend und die „Privy“-Sets und andere Trocken-Trenn-Toiletten geeignet. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Kinder schnell lernen wie sie richtig sitzen.

Welche Einlegebeutel lassen sich für den inneren Sammelbehälter verwenden? Gibt es kompostierbare Einlegebeutel?
Generell wird bei allen Separett-Modellen (außer Privy) eine Rolle Einlegebeutel mitgeliefert. Diese verhindern eine Verschmutzung des Sammelbehälters und vereinfachen die Entleerung und Reinigung. Die dabei standardmäßig mitgelieferten aus festen und dennoch kompostierbaren Material (Polyethylen mit Pflanzenstärke) gefertigten Beutel bauen sich unter Kompostierungsbedingungen (ebenso wie die Absorbervlies-Blätter - s. Thema Zuschlagstoffe oben) allmählich vollkommen rückstandslos und umweltneutral ab. In Gebrauch sind sie 1 - 2 Monate stabil, bevor sie sich aufzulösen beginnen. Es gibt auch leichter kompostierende Beutel von guter Qualität geeignet für alle Komposttoiletten (s. Menüpunkt Zubehör). Auch bei den einfachen Eimer-Bio-TCs sind diese für eine einfache Handhabung ggf. hilfreich. Die BIOLAN Komposttoiletten benötigen mit Ihrem großen Volumen keine Beutel. Durch die Mischung mit dem Biolan - Kompoststreu ist die Entnahme bzw. Umschichtung einfach und hygienisch.

Funktionieren die Trocken-Toiletten in unbeheizten Räumen?
Ja. Die Funktion der Toiletten ist nicht temperaturabhängig. Die Toiletten selbst vertragen auch Frosttemperaturen, ohne in Funktion oder Materialbeschaffenheit eingeschränkt zu werden. Sie haben sich mittlerweile seit Jahrzehnten unter klimatisch rauen Bedingungen in Skandinavien bewährt. Für die kalte Jahreszeit bietet insbesondere die Biolan „Maxi“ mit ihrem isolierten Kompostierbehälter Vorteile (bei dauerhaftem Frost findet allerdings auch hier keine Umsetzung statt, daher ist es wichtig bei Winternutzung entsprechende Volumen-Kapazität je nach Nutzungsfrequenz bereit zu halten.

Falls noch Fragen offen geblieben sind, zögern Sie nicht bei uns, bzw. Ihrem Separett TC-Händler nachzufragen!



© Separett & Biolan TC-Vertrieb


© 2004-2017 Separett- und Biolan-TC-Vertrieb, Mittelweg 1, D-37217 Witzenhausen, Tel +49 (0)5545-969586, Fax +49 (0)3212-6029481
-